Die Betondecke

 

Es ist Mittwochfrüh,Mike sieht noch nicht wirklich fit

aus.Es ist noch dunkel draussen.Heute wird die

 Betondecke gemacht.

Die Firma ist überpünktlich,was durchaus nicht

selbstverständlich ist.

Das ist schon ein riesen Gerät.

Da wir nicht über den nötigen Platz verfügen,müssen wir

die Aktion vom Nachbargrundstück aus starten.

Arbeitsbesprechung

Durch diesen Schlauch wird der Beton gepumpt.

Bevor es los geht werden die Steine nochmal nass gemacht.

 Ganz schön feucht hier.

Dieser Mann steuert die Pumpe mit einem Sender.

Kabelsalat

Schon wieder Butras,die werden für oben gebraucht.

Jetzt werden schnell noch Steine zerkleinert,weil der

restlichen Beton für den Aussenbereich benutzt wird.

Dieses System verstehe ich nun nicht ganz.Der Mann

steckt einen feuchten Schaumgummiball in den

Schlauch.Dieser flutscht dann unter Druck wieder

raus.Diese Prozedur wird mehrmals wiederholt.Ich denke

das dient zur Reinigung des Schlauchs,da der Beton nun

alle ist.

Die Betonpumpe wird nun wieder langsam zusammen

geklappt.

Hier gibt es Probleme.Der Betonmischer hängt im Sand

fest.Aber nicht lange.

Mohammed ist kaputt.

Da ist einer zufrieden und grinst sich eins.

Lachosin tun alle Knochen weh.Er lässt sich eingraben,denn

warmer Sand soll gegen die Schmerzen helfen.

Nun ja,jedenfalls ist es vollbracht.Die Betondecke ist

fertig.

Das Obergeschoss

Nun muss erst einmal der Ringanker ausgeschalt werden.

Hier schalen wir gleich mit aus,ist ja auch schon fest.

Der Sand wird in Eimer gefüllt und dann nach oben

gebracht.

Ebenso die Steine,die noch vom Erdgeschoss übrig sind.

Die erste Reihe wird gesetzt.

Eine neue Lieferung Steine kommt.

Wir schauen mal wieder von oben.

Die Maurer haben Feierabend und radeln davon.

Es wird schon wieder getüftelt.

Wir werden uns wohl für das rechte Model entscheiden.

Omar wird es sicher

gefallen.Mike hat ja Geschmack

Es wird wieder eingeschalt.

Ich möchte nochmal erwähnen das das Material alles per

Hand nach oben gebracht wird.

 Der Innenbereich

Mike mit Alibaba Prinz beim Abendschmusen

Das ist anstrengend,erst die Eimer voll schaufeln und dann

alles nach oben hiefen.

Hier wird die kleine vom Wind geschützte Terrasse

eingeschalt.

Da die Butras hier teilweise kleiner sind,hat Mike extra

eine Schütte gebaut um die Schalung zu befüllen.

Unser Sonntagabend Dinner.

Natürlich alles selber dekoriert.

so,jetzt ist er fertig,hmmm der war vielleicht lecker

Montag,weiter gehts.

Das werden die Bögen für die obere Küche.

 Die Bögen für die obere Terrasse werden eingeschalt.

 

Hier kann man mal beim ausschalen etwas ins innere

schauen.

Nun probieren wir mal ein neues Desing aus.Die Bögen

sollen diesmal ganz anders ausschauen.

Wir haben lieben Besuch bekommen.Emilie nimmt das Haus

in Augenschein.

Ja wer schaut denn da so? Natürlich Mike und Dieter.

Nun macht mal schön die Schalung voll.

Mike verlegt schon Kabel.

Und die Bögen sind fertig...

Es wird schon am Ringanker gearbeitet.

Das sieht immer so leicht aus,ist es aber nicht.

Das schaut doch super aus,oder?

"Dunkel war's der Mond schien helle"

Nachtaufnahmen

Wir bekommen wieder eine Lieferung.

Alles Material für die Decke im Obergeschoss.

Es ist Sonntag und wir machen einen Ausflug.Nun könnt

Ihr auch mal sehen wie schön die Gegend ist.

Das ist die Barrage,unser Trinkwasserresort.Hier machen

viele Familien am Wochenende Picknick,das Gebiet ist ca

20 Km lang.Schwimmen ist hier strenstens verboten,obwohl

das Wasser sehr einladend wirkt.Aber wie schon

erwähnt,schwimmen ist hier strenstens verboten,da es ja

unser Trinkwasser ist.Das Wasser wird natürlich noch

gereinigt und aufbereitet.

Das war schön,aber auch dieser Sonntag geht vorbei und

der Montag kommt.

Und das heisst, arbeiten.

Um diese Eisenträger an Ihren Bestimmungsort zu

bringen,mussten wir ein Loch in die Wand hauen.

Hier ist nun dieses Loch.Da wird der Träger

durchgeschoben.

Hier wird geschmirgelt was das Zeug hält.Alle

Unebenheiten werden beseitigt.

Das ist der erste Schritt für die Dekoration der Terrasse.

Sonntag,Ausflugszeit.Unterwegs haben wir ein tolles Hotel

entdeckt.Das mussten wir natürlich erforschen.Wir waren

sehr positiv überrascht.Der Chef hat uns alles gezeigt,auch

die Gästezimmer.Es ist alles sehr gepflegt und wir haben

dort gerne einen Kaffee getrunken.

Danach haben wir noch einen Abstecher zum Strand nach

Aglou gemacht.

Montag,wir greifen wieder an.

Es wurde ausgeschalt und rechts hinten wurde eine Mauer

gesetzt.

Nein,das ist nicht unsere Kuh.

Es geht ans Eingemachte.

Ach so,die Balustraden stellen nun wir in Eigenregie her.

Wir schaffe zwei Stück am Tag.

Das schaut doch schon mal toll aus.

Die Maurer sind schon super.

 Weiter geht's im Navimenü unter "Der Rohbau 4" weiter.

 

 

 

 

 

Nach oben